Startwinde

Die Startwinde wird, wie der Name schon sagt, für Windenstarts verwendet.

Vereinfacht gesagt besteht die Startwinde aus einer Art Seilwinde, mit der die Segelflugzeuge in die Luft geschleppt werden. Am Ende des Startvorganges haben die Segelflugzeuge eine Höhe von etwa 300m über dem Flugplatz.

Diese zeit- und kosteneffiziente Startart ist vor allem ein grundlegender Teil der Segelflugausbildung, da in recht kurzer Zeit viele Starts durchgeführt werden können.

Unsere Winde wurde in Eigenregie erbaut und ist eine der stärksten ihrer Art.
Technische Daten:

 

Kennung: SW-HE6027
Modell: Höck Typ H125D
Windenmotor: Deutz F12L 413 FW
Diesel
V12 19,144 l
320 PS
Anzahl der Seiltrommeln: 2
Durchmesser der Seiltrommeln: ca. 1,50 m
Länge des Schleppseils: ca. 620 m
Material des Schleppseils: Stahl
Durchmesser des Schleppseils: 4 mm

 

DAeC-Flyer „Sicherer Windenstart“